Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Hier stellen wir Ihnen einige der am häufigsten gestellten Fragen vor und beantworten diese für Sie. Wenn die Antwort auf Ihre Frage nicht dabei ist, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Besuchen Sie gerne auch den Cryos-blog, Dort erhalten Sie Informationen zu Themen wie Spendersamen, Kinderwunschbehandlungen und Schwangerschaft. Oder treten Sie unserer Facebook-Gruppe Family Dreams bei, wo Sie sich mit Gleichgesinnten in einer freundlichen und hilfsbereiten Community austauschen können.

Spender

Bei der Auswahl eines Samenspenders sind eine Reihe wichtiger Entscheidungen zu treffen. Zunächst sollten Sie sich darüber klar werden, ob Sie einen anonymen oder nicht-anonymen Spender wollen. Wie Sie sich entscheiden, hängt von den gesetzlichen Beschränkungen in Ihrem Land und Ihren individuellen Vorlieben ab. Mehr über anonyme und nicht-anonyme Spender erfahren Sie hier.

Weiterhin müssen Sie überlegen, wie viel Sie vom Spender wissen möchten. Sie können Spender mit einem Basisprofil oder einem erweiterten Profil wählen. Bei einem Basisprofil erfahren Sie nur das Nötigste über den Spender. Bei einem Spender mit erweitertem Profil erhalten Sie darüber hinaus verschiedenste persönliche Angaben. Näheres zu Basisprofilen und erweiterten Profilen können Sie hier nachlesen. Für einige der Spender können wir Ihnen auch Erwachsenenfotos zeigen.

Suchen Sie in der Spendersuche nach einem Spender, der zu Ihren Auswahlkriterien passt.

Ja. Einige Spender haben Fotos von sich im Erwachsenenalter bereitgestellt, die Sie gegen Bezahlung ansehen können. Hier erfahren Sie mehr über Spender mit Erwachsenenfotos.

Die meisten Spender sind Dänen. Die Spenderauswahl spiegelt dabei die Zusammensetzung der Bevölkerung in Dänemark wider. Einige unserer Spender sind allerdings beispielsweise nur als Austauschstudenten oder zum Arbeiten in Dänemark. Ethnische Herkunft und Phänotyp unserer Spender sind somit sehr vielfältig.

Alle Samenhalme, die Sie bei uns erhalten, erfüllen bestimmte Anforderungen hinsichtlich Untersuchung, Quarantäne, Alter und Anonymität, die zum Zeitpunkt der Spende gelten. Der Fächer an Untersuchungen wurde im Laufe der Zeit ausgeweitet und umfasst heute 46 der häufigsten rezessiven, d. h. nicht in Erscheinung tretenden, Erbkrankheiten.

Die Blutgruppe des Spenders wird nach dem AB0-System (A, B, AB oder 0) und dem Rhesus-System (-/+) getestet. Ebenso wie beim Kennenlernen eines Partners unter natürlichen Bedingungen hat die Blutgruppe nur selten Einfluss auf die Auswahl des Spenders. Wenn Sie einen Spender anhand der Blutgruppe auswählen möchten, denken Sie bitte daran, dass dies die Auswahl deutlich einschränken kann.

Die Blutgruppe ist wichtig, wenn die künftige Mutter Rhesus-negativ (Rh-) und der Spender Rhesus-positiv (Rh+) ist. In diesem Fall besteht eine 50%ige Wahrscheinlichkeit, dass das Kind die Blutgruppe Rh+ erhält und die Mutter Antikörper gegen das Kind entwickelt. Das ist in der ersten Schwangerschaft normalerweise kein Problem, bei Folgeschwangerschaften muss dieser Umstand jedoch sorgfältig beobachtet werden.

Ja. In Dänemark ist es erlaubt, dass ein Freund oder Bekannter als Spender fungiert. Mehr über bekannte Spender erfahren Sie hier (in dänischer Sprache).


Spendersamen

Verschiedene Länder haben für Auswahl-, Untersuchungs- und Freigabeverfahren für Spender und Spendersamen voneinander abweichende Vorschriften. Diese werden von uns jeweils als Standard bezeichnet. Ein Spender/Samenhalm kann in Übereinstimmung mit einem oder mehreren Standards freigegeben werden.

Wir bei Cryos arbeiten mit folgenden Standards: DK, EU, FI, NL, ISR, ITA, NO, NYS, SE, UK, USA.

Wenn Sie sich einer Behandlung in einer Kinderwunschklinik in einem der oben genannten Länder bzw. Regionen unterziehen, sollten Sie den jeweils passenden Standard verwenden. Wenn Ihre Kinderwunschbehandlung in einem Land erfolgt, das oben nicht genannt ist, fragen Sie bitte Ihre Kinderwunschklinik um Rat, welchen Standard Sie wählen sollten.

Die Spendersuche erlaubt die Suche nach bestimmten Standards.

Erfahren Sie mehr über Standards.

„MOT“ ist die Kurzform von „Motilität“. Dieser Begriff bezeichnet die Anzahl aktiver Samenzellen je Milliliter Sperma. Beispiel: „MOT20“ gibt an, dass nach dem Auftauen mindestens 20 Millionen aktive Samenzellen in 1 ml enthalten sind. Unsere Samenhalme enthalten 0,5 ml. In einem MOT20-Halm sind somit wenigstens 10 Millionen aktive Samenzellen enthalten.

Erfahren Sie mehr über Spermienqualität.

Bei Cryos erhalten Sie zwei verschiedene Arten von Samenhalmen: ICI-Halme und IUI-Halme.

Bei ICI ist das Sperma ungereinigt, d. h. nicht aufbereitet. ICI-Halme können für intrazervikale Inseminationen verwendet werden. Für intrauterine Inseminationen sind ICI-Halme ohne vorherige Aufbereitung nicht geeignet, da hier schwere allergische Reaktionen auftreten können. Sie können ICI-Halme dennoch für eine intrauterine Insemination erwerben, wenn Ihre Kinderwunschklinik das Sperma vor der Behandlung selbst aufbereiten möchte.

Bei IUI wird das Sperma gereinigt/aufbereitet und sämtliche Ejakulationsflüssigkeit wird entfernt. IUI-Halme können für intrauterine Inseminationen und intrazervikale Inseminationen verwendet werden.

Für IVF- und ICSI-Behandlungen eignen sich sowohl ICI- als auch IUI-Samenhalme.

Bitte fragen Sie Ihre Kinderwunschklinik, welchen Samenhalmtyp Sie wählen sollten.

Erfahren Sie mehr über IUI und ICI.

„CMV“ steht für Cytomegalievirus, ein häufig vorkommender Virus, der jeden Menschen befallen kann. Tatsächlich haben die meisten Menschen bis zu ihrem 50. Lebensjahr bereits eine CMV-Infektion hinter sich, ohne es zu wissen. Nach einer Infektion weist jeder dieser Menschen einen positiven CMV-Status auf.

Einige unserer Spender wurden auf ihren CMV-Status hin untersucht, um die Verwendung ihres Spermas in bestimmten Ländern zu ermöglichen, in denen ein CMV-Test erforderlich ist. In de Spendersuche können Sie unter den einzelnen Profilen den CMV-Status des jeweiligen Spenders sehen. Keiner der auf CMV getesteten Spender wies zum Zeitpunkt der Spende einen aktiven Virus auf. Die CMV-Tests erfolgen jeweils vor und nach der Spende.

Da Spenden über eine längere Zeit möglich sind, kann sich der CMV-Status des jeweiligen Spenders von negativ auf positiv ändern. Die Spermaproben, die der Spender im Zeitraum mit positiver Infektion gespendet hat, werden entsorgt. Neue Spenden werden erst wieder angenommen, wenn die Untersuchungsergebnisse zeigen, dass der Virus nicht mehr aktiv ist.

Eine CMV-Infektion ist in der Regel harmlos. Kommt es jedoch während der Schwangerschaft zu einer CMV-Infektion des Fötus, ist dieser gefährdet. Aufgrund der regelmäßigen Untersuchungen und der Reinigung des Spermas für die IUI ist das Risiko allerdings als äußerst gering einzuschätzen.

Wenn Sie sich Sorgen wegen CMV machen, empfehlen wir Ihnen, sich auf CMV untersuchen zu lassen und die Untersuchungsergebnisse mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Mehr über CMV erfahren Sie in diesem blogpost.


Bestellung und Versand

Der Preis für Spendersamen hängt von verschiedenen Parametern ab. Das können beispielsweise sein: Spermienqualität, gewählter Standard, anonymer oder nicht-anonymer Spender sowie Basisprofil oder erweitertes Profil.

In der Spendersuche werden Ihnen unter dem jeweiligen Spender die genauen Preise angezeigt. Erfahren Sie mehr über Preise und Bezahlung.

Spendersamen wird in die ganze Welt geliefert. Der Versand erfolgt entweder in einem Trockeneis- oder in einem Stickstoffbehälter.

In einem kleinen Trockeneisbehälter kann Sperma 3 Tage lang, in einem großen Trockeneisbehälter 5 Tage lang gelagert werden. Bei Stickstoffbehältern ist das Sperma länger lagerfähig: bei einem kleinen Stickstoffbehälter 7 Tage und bei einem großen Stickstoffbehälter 12 Tage. Zählen Sie bei der Berechnung der Haltbarkeit der Samenhalme den Versandtag als ersten Tag mit ein.

Wählen Sie den Behältertyp entsprechend dem Datum Ihrer Kinderwunschbehandlung bzw. Ihres Eisprungs aus, je nachdem welche Behandlungsmethode Sie gewählt haben. Denken Sie daran, auch die Zeit zwischen Versanddatum und Lieferdatum einzurechnen.

Sie sollten die Bestellung spätestens 2 Werktage vor dem gewünschten Versanddatum aufgeben, können dies aber auch schon bis zu 4 Wochen vorher tun.

Unter Versand und Lieferung erfahren Sie mehr darüber, wann Sie bestellen sollten.

Die Lieferung dauert für die meisten Ziele in Europa 1 bis 2 Werktage. Bei Zielen außerhalb Europas muss mit einer Lieferzeit von 2 bis 5 Werktagen gerechnet werden. Dies kann jedoch je nach Zielort und sonstigen Umständen variieren. Cryos kann Ihnen kein genaues Lieferdatum zusagen.

Wählen Sie das Versanddatum entsprechend dem Datum Ihrer Kinderwunschbehandlung bzw. Ihres Eisprungs aus, je nachdem welche Behandlungsmethode Sie gewählt haben.

Erfahren Sie mehr übe Versand und Lieferung.

Spendersamen muss bei sehr niedrigen Temperaturen gelagert werden (-196 °C). Eine Lagerung in Ihrem Gefrierfach ist also nicht möglich.

Sie sollten eine Bestellung aufgeben, wenn Ihr gewünschtes Versanddatum innerhalb der nächsten 4 Wochen liegt. Wenn Sie Halme mit dem Sperma Ihres Wunschspenders für spätere Behandlungen bei uns zunächst nur zurücklegen möchten, sollten Sie stattdessen reservieren.

Für Reservierungen wird ein Lagerentgelt erhoben. Mehr über Reservierungen erfahren Sie hier.

Aufgrund von dänischen Gesetzesänderungen kann Cryos International Denmark, als Samenbank mit Sitz in Dänemark, keinen Spendersamen mehr an Privathaushalte versenden. Spendersamen darf nur noch an zugelassene Gewebebanken, Fertilitätskliniken, Krankenhausabteilungen und autorisiertes Gesundheitspersonal geliefert werden.

Wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice. Dieser informiert Sie gerne über Ihre Möglichkeiten.


Schwangerschaft

In einigen Ländern ist eine Quotenreservierung erforderlich, mit der sichergestellt werden soll, dass die maximale Zahl an Schwangerschaften durch einen einzelnen Spender nicht überschritten wird.

Durch die Quotenreservierung wird gewährleistet, dass Sie einen Spender während Ihrer gesamten Behandlung und für Geschwisterkinder nutzen können, selbst wenn die örtlichen Quoten seit Ihrem Erstkauf erreicht sind. Bitte denken Sie daran, Halme für Geschwisterkinder zu reservieren.

In der Spendersuche können Sie nachprüfen, ob in Ihrem Behandlungsland eine Quotenreservierung erforderlich ist.

Wenn Sie zwar eine Quotenreservierung vorgenommen haben, es mit dem Sperma Ihres Spenders jedoch zu keiner Schwangerschaft kam und Sie die Behandlung mit dem fraglichen Spender nicht fortsetzen möchten, erhalten Sie für die Quotenreservierung eine Rückerstattung. Um diese Erstattung erhalten zu können, müssen Sie sich von einem Computer (nicht von einem Mobilgerät) aus an Ihrem Profil anmelden und auf „Schwangerschaften“ klicken.

Wenn Sie mithilfe eines Spenders von Cryos schwanger geworden sind, sollten Sie die Schwangerschaft unbedingt melden. Bitte melden Sie Ihre Schwangerschaft erst nach den ersten drei Schwangerschaftsmonaten und gerne vor der Geburt Ihres Kindes.

Melden Sie sich hierzu online auf Ihrem Cryos Konto an und rufen Sie die Seite „Schwangerschaften“ auf. Hier können Sie Ihre Schwangerschaft melden. Wenn Sie sich einer Kinderwunschbehandlung in einer Kinderwunschklinik unterzogen haben, sollten Sie Ihre Schwangerschaft nicht nur Cryos, sondern auch der Kinderwunschklinik melden.

Für jedes Land gelten Schwangerschaftsquoten, d. h. es gibt für jeden Spender eine Begrenzung der Anzahl von Schwangerschaften. Sie sollten Ihre Schwangerschaft Cryos melden, damit sichergestellt werden kann, dass die maximale Anzahl von Schwangerschaften für diesen Spender nicht überschritten wird.

Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Daher können wir Ihnen für Ihre konkrete Behandlung mit Spendersamen nicht sagen, mit welcher Wahrscheinlichkeit Sie schwanger werden.

Dies ist beispielsweise von der Kinderwunschklinik, der Behandlungsmethode sowie persönlichen Faktoren, wie Alter und Lebensstil, abhängig.


Erbkrankheiten

Alle Spender und Halme wurden in Übereinstimmung mit den umfassenden Qualitätssicherungsmaßnahmen, Verfahrensregeln und Richtlinien von Cryos für die Anwerbung, Beurteilung und Untersuchung von Spendern ausgewählt und untersucht. Trotz dieses gründlichen Auswahl- und Prüfverfahrens kann das Risiko, ein Kind mit einer Erkrankung zu bekommen, nicht ganz ausgeschlossen werden.

Nicht alle Erkrankungen sind erblich bedingt. Allerdings ist es eine Tatsache, dass jeder Mensch mehrere DNA-Mutationen in sich trägt, die mit verschiedenen Störungen oder Erkrankungen in Verbindung stehen können. Wenn sich herausstellt, dass eine Erkrankung eines bestimmten Spenders erblich ist, kann dies erhebliche Auswirkungen auf alle genetischen Verwandten des Spenders und deren Familienmitglieder haben. Cryos nimmt Berichte über Erkrankungen sehr ernst und hält solche Informationen gegenüber Einzelpersonen, die mit dem Spender in Verbindung stehen, nicht geheim.

Wenn Cryos eine Erkrankung gemeldet wird, wird der Spender sofort aus de Spendersuche entfernt und während der Analysen und Nachforschungen zurückgestellt.

Erfahren Sie hier mehr darüber, wie wir mit Krankheiten umgehen.

Das Sperma von Spendern mit einer registrierten Erbkrankheit kann nur dann verwendet werden, wenn Sie bereits ein Kind mit diesem Spender zur Welt gebracht haben und sich für Ihr Kind ein Geschwisterchen vom gleichen Spender wünschen.

Wenn Sie Sperma von einem Spender mit einer registrierten Erkrankung kaufen möchten, müssen Sie eine Erklärung darüber abgeben, dass Sie bereits ein Kind von diesem Spender haben und Sie über die registrierte Erkrankung des Spenders informiert wurden und diese Informationen verstanden haben. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie das Sperma eines Spenders mit registrierter Erkrankung für ein Geschwisterkind verwenden sollen, empfehlen wir Ihnen, sich bei Ihnen vor Ort zu Erbkrankheiten beraten zu lassen.

Wenn Sie vermuten, dass ein Spender eine Krankheit hat, rufen Sie bitte unseren Kundenservice an oder schicken Sie uns eine E-mail.


Spenderkinder

Cryos hält die nationalen Quoten nach, die bestimmen, wie viele Familien einen Spender in einem bestimmten Land nutzen können. Sie können auch selbst prüfen, ob die nationale Quote für einen bestimmten Spender erreicht wurde. Wählen Sie hierzu in der Spendersuche das Land, in dem Sie wohnen (Wohnsitzland), und das Behandlungsland aus.

Wenn Sie mehr über die nationalen Quoten erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an die Behörden in Ihrem Land.

Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Ihr Kind einmal einen Partner auswählt, der vom gleichen Spender gezeugt wurde. Das Risiko hierfür ist äußerst gering und nur wenige Prozentpunkte höher als bei der herkömmlichen Fortpflanzung.

Cryos hält die nationalen Quoten nach, die bestimmen, wie viele Familien einen Spender in einem bestimmten Land nutzen können. Die Gefahr von Inzucht kann auf diese Weise extrem niedrig gehalten werden.

Sie können auch selbst prüfen, ob die nationale Quote für einen bestimmten Spender erreicht wurde. Wählen Sie hierzu in der Spendersuche das Land, in dem Sie wohnen (Wohnsitzland), und das Behandlungsland aus.

Wenn Sie einen nicht-anonymen Spender aussuchen, wird Ihr Kind in der Zukunft die Möglichkeit haben, den Spender zu kontaktieren (in den meisten Ländern mit 18 Jahren ). Die Identität eines anonymen Spenders wird Cryos allerdings zu keinem Zeitpunkt preisgeben.

Wenn Sie eine Schwangerschaft melden, können Sie sich ein Spenderkind-Zertifikat herunterladen. Dieses ist für Sie nach Anmeldung an Ihrem Konto abrufbar. Sie können den Namen und das Geburtsdatum Ihres Kindes in das Zertifikat eintragen.

Bei einem nicht-anonymen Spender kann sich Ihr Kind mit Vollendung des 18 (in manchen Ländern auch früher oder später). Lebensjahrs bei Cryos melden. Gegen Vorlage des Spenderkind-Zertifikats erhält es daraufhin die Kontaktdaten des Spenders. Cryos kann leider nicht garantieren, dass der Spender in Zukunft weiterhin Kontakt wünscht. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an de Kundenservice.


Vorschriften

Jedes Land hat eigene Vorschriften zum Thema Samenspende. Dies betrifft beispielsweise die Anonymität des Spenders und welche Personen in einer Kinderwunschklinik behandelt werden dürfen (heterosexuelle Paare, homosexuelle Paare und/oder Singles).

Die aktuellen Vorschriften finden Sie meist auf der Website der Gesundheitsbehörde Ihres Landes.

Durch die Verwendung länderspezifischer  hält Cryos die verschiedenen Vorschriften weltweit ein. Wenn Sie Ihr Land in der Liste der Standards finden, können Sie sicher sein, dass wir die Vorschriften Ihres Landes einhalten.

Wir empfehlen Ihnen dennoch, mit Ihrer Kinderwunschklinik über die jeweiligen Vorschriften im Behandlungsland zu sprechen. Die Mitarbeiter der Kinderwunschklinik können Sie bei der Auswahl des richtigen Spendersamentyps für Ihre Behandlung anleiten.