Künstliche Insemination, MOT und Fertilitätsbehandlungen

Wie hoch ist die erwartete Schwangerschaftsquote bei der Verwendung von Spendersamen?

Die kumulative Schwangerschaftsquote sollte nach der ersten Behandlung bei etwa 10 - 40 % liegen, nach dem zweiten Behandlungszyklus bei etwa 15 - 60 %, nach sechs Behandlungszyklen bei insgesamt etwa 50 - 70 % und nach 12 Behandlungszyklen bei etwa 60 - 80 %. Allerdings unterscheidet sich die Schwangerschaftsquote von Klinik zu Klinik und hängt zudem vom Patiententyp (insbesondere vom Alter) und den Behandlungsmethoden ab. Eine dänische Universitätsklinik hat eine durchschnittliche Schwangerschaftsquote von 22,3 % für 1131 Zyklen ermittelt (mit einer Steigerung von 12,9 % im Jahr 1990 auf 34,6 %).

Liefern Sie auch an Privatkunden?

Cryos International Denmark ist eine Samenbank nach dänischem Recht. Daher dürfen wir ab dem 1. Juli 2018 nur noch an zugelassene Gewebebanken, Fertilitätskliniken, Krankenhausabteilungen und autorisierte Gesundheitspersonen, d. h. zugelassene Vertreter der Heilberufe, liefern.

Was bedeutet MOT?

MOT steht für Motilität und bezeichnet die Bewegungsfähigkeit der Spermien. Gemäß WHO-Standard bedeutet ein Wert von MOT20, dass nach dem Auftauen mindestens 20 Millionen bewegliche Spermatozoen pro Milliliter in der Probe enthalten sind.

Wir arbeiten mit den folgenden Qualitäten:

  • Intrazervikale Insemination oder nicht vorbehandeltes Sperma: 
    ICI-MOT5, ICI-MOT10, ICI-MOT20, ICI-MOT30, ICI-MOT40 und ICI-MOT50

  • Intrauterine Insemination oder vorbehandeltes/gereinigtes Sperma:
    IUI-MOT5, IUI-MOT10, IUI-MOT20, IUI-MOT30, IUI-MOT40 und IUI-MOT50

Was ist ICI (Vaginale/Intrazervikale Insemination)?

Intrazervikale Insemination (ICI) ist eine vaginale Insemination, bei der das Sperma in den Eingang des Gebärmutterhalskanals gebracht wird.

ICI wird mit unbehandeltem Sperma durchgeführt, das Samenplasma und Prostatasekrete enthält. Dieses Sperma ist nicht steril und darf wegen seines Prostaglandin-Gehalts nicht für die Intrauterine Insemination (IUI) verwendet werden.

Die Schwangerschaftsquote variiert bei der ICI-Behandlung zwischen 20 - 25 % für die erste Behandlung von jungen, gesunden Frauen und unter 5 % für ältere Frauen. Wenn nach 3-6 Behandlungszyklen noch keine Schwangerschaft erreicht wurde, empfehlen wir eine aufwendigere Behandlung, wie etwa IUI oder IVF (In-vitro-Fertilisation).

Falls von Ihrem bevorzugten Spender kein unbehandeltes Sperma für die ICI verfügbar ist, kann stattdessen auch IUI-geeignetes Sperma verwendet werden

Was ist IUI (Intrauterine Insemination)?

Intrauterine Insemination (IUI) ist eine Inseminationsmethode, bei der das Sperma direkt in die Gebärmutterhöhle eingebracht wird. Diese Behandlung wird in einer Klinik bzw. einem Krankenhaus durchgeführt. Wissenschaftliche Studien zeigen für IUI eine drei bis vier Mal höhere Schwangerschaftsquote als für Intrazervikale Insemination (ICI).

Bevor die IUI durchgeführt werden kann, muss das Sperma mittels Swim-Up oder Dichte-Gradienten-Zentrifugation vorbehandelt werden, wobei Prostaglandine (aus der Prostata) und Bakterien aus dem Sperma entfernt werden. ICI-Halme müssen immer vorbehandelt werden. Wird dies unterlassen, so kann dies zu negativen Reaktionen der Patientin führen, bis hin zu schweren Krämpfen.

Cryos bietet IUI-geeignetes Sperma an, das entsprechend vorbehandelt wurde und für IUI-Behandlungen bereitsteht.