Erbkrankheiten und CON-Spender

Was bedeutet es, dass ein Spender einen Zustand hat?

Da wir in einer sich schnell entwickelnden Welt mit neuen Technologien und vermehrten genetischen Untersuchungen leben, haben wir bei Cryos beschlossen, transparent mit der Tatsache umzugehen, dass unsere Spender genetische Zustände haben. Genetische Zustände, im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Erbkrankheiten bezeichnet, kommen in der allgemeinen Bevölkerung vor und daher auch in unserer Spenderauswahl. 

Wenn wir Informationen bezüglich einer möglichen Erbkrankheit eines unserer Spender oder eines mit Spendersamen gezeugten Kindes erlangen, werden diese Informationen ausgewertet und falls die Möglichkeit besteht, dass eine Erbkrankheit mit dem Spender in Verbindung steht, wird diese Information auf unserer Website zugänglich gemacht. Ein registrierter Zustand bedeutet nicht, dass Spendersamen von diesem Spender nicht mehr verwendet werden kann – mehr Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Wer kann einen CON-Spender nutzen?“

Wer kann einen CON-Spender nutzen?

Die dänischen Behörden haben festgelegt, dass Spendersamen von Spendern mit einer registrierten genetischen Zustände nur dann verwendet werden darf, wenn die Empfängerin bereits ein Kind mit dem Spender gezeugt hat. Dies gilt für alle Länder einschließlich Dänemark.

Unter bestimmten Voraussetzungen können diese Spender jedoch nach wie vor verfügbar sein, sofern Transparenz bezüglich der diagnostizierten Erkrankung besteht.

Es ist eine Tatsache, dass alle Individuen, also auch alle Spender und Empfängerinnen, Träger einer Reihe von Mutationen sind, die mit Erbkrankheiten in Verbindung stehen, inklusive Erkrankungen mit rezessiver und multifaktorieller Vererbung. Da es deshalb unmöglich ist, dieses Risiko vollständig zu eliminieren, wäre es irreführend, Spender mit registrierten Zuständen aus der Auswahl zu nehmen, da es Empfänger dazu verleiten könnte zu glauben, dass die verfügbaren Spender frei von Erbkrankheiten sind. Dies ist nicht der Fall – wir wissen, dass alle Menschen Träger von Erbkrankheiten sind, wir wissen nur nicht, welche es sind.

Daher stellt sich die Frage: Möchten Sie diese Informationen überhaupt haben?

Für Spender mit registrierten Zuständen gilt, dass wir Erkenntnisse über eine spezifische Erkrankung gewonnen haben und in der Folge, falls möglich, eine Risikoeinschätzung bezüglich dieser spezifischen Erkrankung und der weiteren Verwendung dieses Spenders vorgenommen wurde.

In einigen Fällen, in denen die Mutation auf einem spezifischen Gen, die für eine rezessive Erkrankung verantwortlich ist, exakt identifiziert werden konnte, kann das Risiko eliminiert werden, indem die Empfängerin auf Mutationen in diesem spezifischen Gen getestet wird. Bei anderen Vererbungsarten werden der Empfängerin Informationen zur Schwere der spezifischen Erkrankung sowie zur Risikoeinschätzung zur Verfügung gestellt, auf deren Grundlage entschieden werden kann, ob der betreffende Spender verwendet werden soll.

Zusammenfassung: Falls Sie Sperma von einem Spender mit einem registrierten Zustand kaufen möchten, müssen Sie erklären, dass Sie bereits ein Kind mit diesem Spender haben, und dass Sie die Informationen zum registrierten Zustand erhalten und verstanden haben.

Außerdem empfehlen wir Ihnen, eine lokale genetische Beratung in Anspruch zu nehmen, um eventuelle Fragen zur Verwendung eines Spenders mit einem registrierten Zustand zu klären.

Wie melde ich einen vermuteten Zustand eines Spenders?

Um einen vermuteten Zustand zu melden, senden Sie uns bitte eine E-Mail, oder rufen Sie unseren Kundenservice an.