Unfruchtbarkeit

Unfruchtbarkeit tritt häufiger auf als man denkt. Etwa 15 % aller Paare benötigen laut WHO aufgrund von Unfruchtbarkeit Hilfe beim Kinderkriegen. Hier erfahren Sie mehr über Unfruchtbarkeit und eine mögliche Lösung: Kinderwunschbehandlungen mit Spendersamen.

15 % der Kunden von Cryos sind heterosexuelle Paare, bei denen der Mann unfruchtbar ist. Wenn die männliche Unfruchtbarkeit nicht auf anderem Wege behoben werden kann, kann eventuell ein Samenspender Abhilfe schaffen.

Unfruchtbarkeit – küssendes Paar

Was ist Unfruchtbarkeit?

Nach der Definition der WHO ist ein Paar unfruchtbar, wenn die Frau trotz Versuchen ein Jahr lang nicht schwanger wird. Unfruchtbarkeit kann mit der Spermienqualität und/oder dem Reproduktionsapparat der Frau zusammenhängen. Zu den häufigsten Problemen bei Frauen zählen das Ausbleiben des Eisprungs, das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) oder Endometriose. Das häufigste Problem bei Männern ist, dass sie nicht ausreichend gesunde Samenzellen herstellen, die die Eizelle befruchten könnten. Auch wenn zur Befruchtung einer Eizelle im Prinzip eine einzelne Samenzelle ausreicht, muss ein Ejakulat mehrere Millionen Samenzellen enthalten, damit es sicher zu einer Befruchtung kommt.

Männliche Unfruchtbarkeit

Es gibt verschiedene Ursachen für eine niedrige Spermienzahl, abnorme Samenzellen oder ein komplettes Fehlen von Samenzellen. Eine niedrige Zahl oder das Fehlen von Samenzellen kann beispielsweise von einem ungesunden Lebenswandel, einer Erbkrankheit, einer hormonellen Störung, einer Krebsbehandlung oder einem Verschluss aufgrund einer vorangehenden Infektion herrühren. Abnorme Samenzellen können von einer Infektion oder von Hodenanomalien verursacht werden (americanpregnancy.org). Die genaue Ursache für männliche Unfruchtbarkeit lässt sich nur durch eine ärztliche Untersuchung feststellen.

Wie geht man mit Unfruchtbarkeit um?

Es kann für ein Paar schwierig sein, mit Fruchtbarkeitsproblemen umzugehen, ganz unabhängig vom Grund für die Unfruchtbarkeit. Manche erzählen, dass sie sich während des Verfahrens einsam fühlen, da sie lieber nicht mit anderen Menschen über das Thema sprechen möchten. Im TED-Talk weiter unten hören Sie Camille Preston darüber sprechen, wie sie und ihr Ehemann mit einer unkontrollierbaren Herausforderung umgegangen sind. Sie erzählt auch davon, wie wichtig gute Freunde sind, um mit der Unfruchtbarkeit umgehen zu lernen.

Spendersamen für Kinderwunschbehandlungen

Wenn die Unfruchtbarkeit mit der Spermienqualität zusammenhängt, kann Spendersamen eine gute Möglichkeit sein, Ihren Kinderwunsch doch noch zu erfüllen. Daneben gibt es aber auch weitere Optionen, wie etwa eine Adoption oder Co-Parenting. Wenn Sie sich als Paar dafür entscheiden, Spendersamen zu verwenden, werden Sie beide die Elternrechte für Ihr Kind haben. Das Kind wird genetisch aber nur mit der Frau, die es austrägt, verwandt sein. Dass das Kind nicht die Gene des Vaters hat, sollte Ihre Gefühle für das Kind nicht schmälern und Sie nicht daran hindern, das Kind als Paar liebevoll aufzuziehen und zu umsorgen. Das Kind wird Ihr Kind sein, auch wenn bei der Zeugung etwas Hilfe nötig war.

Was Sie bei Spendersamen beachten sollten

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, für eine Kinderwunschbehandlung auf Spendersamen zurückzugreifen, sollten Sie einige Punkte bedenken. Zunächst müssen Sie entscheiden, ob Sie einen Samenspender mit Basisprofil oder erweitertem Profil wünschen. Möchten Sie nur das Wesentliche, wie Haarfarbe, Augenfarbe und Blutgruppe, wissen? Oder sind Ihnen auch Dinge wie die Ausbildung des Spenders, seine Interessen oder seine Persönlichkeit wichtig? Vielleicht möchten Sie ja auch Kinderfotos des Spenders sehen oder Fotos, die den Spender als Erwachsenen zeigen.

Danach sollten Sie entscheiden, ob Sie einen anonymen oder nicht-anonymen Samenspender möchten. Hier müssen Sie sich die Frage stellen, ob es Ihnen wichtig ist, dass Ihr Kind später einmal die Möglichkeit haben soll, Kontakt mit dem Spender aufzunehmen. Oder soll die Identität des Spenders für alle Zeiten im Verborgenen bleiben? In einigen Ländern gibt es auch Gesetze, die festlegen, dass nur eine der beiden Varianten erlaubt ist. Dies sollten Sie für Ihr Land vorab prüfen.

Einen umfassenden Leitfaden zu den Punkten, die bei der Auswahl eines Samenspenders zu berücksichtigen sind, finden Sie hier.

Persönliche Nachrichten von Paaren mit Spenderkindern

Wir erhalten viele Dankesbriefe und E-Mails von Paaren, die mithilfe von Spendersamen Probleme mit männlicher Unfruchtbarkeit überwinden konnten. Im Folgenden können Sie einige der rührenden Nachrichten lesen:

„Mein Ehemann und ich haben so lange auf ein Kind gewartet. Dank Cryos hat es geklappt. Trotz all der Begleiterscheinungen war die Schwangerschaft für mich ein unbeschreibliches Erlebnis. Ich bin so dankbar. Unser kleiner Louis ist jetzt schon viereinhalb Monate alt und ich kann es immer noch nicht glauben. Ich liebe mein Leben! Ich danke allen Spendern, die so ein Glück möglich machen.“ – Benedicte, Großbritannien

„Ich kann den Stolz, die Freude und die Liebe, die wir empfinden, seit unser kleiner Junge im August 2016 in unser Leben getreten ist, kaum in Worte fassen. Wenn wir dieses kleine, hilflose Menschlein mit ganz eigenem Charakter in Händen halten, durchströmt uns bedingungslose Liebe. Wir werden dem Samenspender auf ewig dankbar sein. Er kennt uns nicht und trotzdem war er so selbstlos, uns (und anderen) das größte Geschenk der Welt zu machen. Er hat sich und seine Familie ausführlich beschrieben, sodass wir ein wenig über ihn wissen und unserem Kleinen, wenn er in ein paar Jahren fragen sollte, auch etwas erzählen können. Schließlich möchten wir uns auch noch für die tolle Unterstützung und die zuvorkommende Betreuung der Mitarbeiter von Cryos bedanken, die das alles möglich gemacht haben. Vielen Dank Ihnen allen!“ – Anna, Niederlande

„Wir haben einen wundervollen Sohn. Vielen Dank an Cryos und den Spender, die uns eine Familie geschenkt haben, die wir lieben können. Allen vielen Dank!“ – Anonym

Weitere Nachrichten glücklicher Eltern können Sie hier nachlesen. 

Sie sind mit Fruchtbarkeitsproblemen nicht allein

Gedanken und Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen, die sich in der gleichen Lage befinden wie Sie, kann ermutigend sein. Kommen Sie doch in unsere Facebook-Gruppe Family Dreams und tauschen Sie sich mit den anderen Mitgliedern zu Kinderwunschbehandlungen, Spendersamen und allen anderen Themen aus, die Ihnen auf dem Weg zur Elternschaft begegnen. Die Facebook-Gruppe ist ein netter und freundlicher Raum, wo Sie mit Gleichgesinnten in Kontakt kommen können. Online finden Sie auch noch weitere interessante Gruppen, in denen Sie über Ihre Sorgen und Erfahrungen mit Unfruchtbarkeit sprechen können.